Forschungsprojekt Door-to-Door Information for Air Passengers (DORA) gestartet

10.07.2015

Das Forschungsprojekt DORA wird innerhalb des EU-Forschungsprogramm Horizon 2020 gefördert und bezieht sich auf die Ausschreibung MG 1.3-2014 Seamless Air Mobility. DORA startete am 1. Juni 2015 und hat eine Laufzeit von 3 Jahren. Die VMZ Berlin übernimmt die technische Projektleitung.

Im Projekt DORA wird ein innovativer Tür-zu-Tür-Informationsdienst entwickelt und getestet, der die landseitigen Verkehrsmittel, den Flugverkehr und die Situation im Flughafenterminal einbezieht. Der Informationsdienst wird den Passagieren als Smartphone-App zur Verfügung gestellt.

Der Dienst wird prototypisch für die Verbindung Berlin – Palma de Mallorca entwickelt und während einer einjährigen Testphase demonstriert.

Wesentliche Komponente des Dienstes ist ein auf Echt-Zeit-Daten zur Situation im Straßen-, Schienen- und Flugverkehr basierender verkehrsträgerübergreifender intermodaler Routenplaner für den Weg vom und zum Flughafen. Mit neu entwickelten Lösungen für die Mobilität im Terminal wie Indoor-Navigation per Smartphone und Wartenschlangenerkennung an den Sicherheitskontrollen wird das Informationsangebot für die Passagiere vervollständigt.  Bei Störungen werden dem Passagier automatisch Alternativ-Routen angezeigt. Darüber hinaus wird der Dienst in die Auskunftssysteme der Verkehrsunternehmen und Flughafengesellschaften eingebunden.

Neben den Flughafengesellschaften beteiligen sich die Städte Berlin und Palma de Mallorca, die für die Verkehrsinformation und -steuerung verantwortlichen lokalen Partner, die öffentlichen Verkehrsunternehmen sowie Technologieunternehmen und Universitäten an dem Projekt. In Berlin sind dies neben VMZ Berlin die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg, die Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH sowie die Technische Universität Berlin. Air Berlin ist assoziierter Partner des Projekts.

Mehr Informationen finden Sie hier: www.dora-project.eu

Kontakt: Jan.Kaetker@vmzberlin.com

 

This project has received funding from the european union's horizon 2020 research and innovation programme under grant agreement n° 635885.